Feuerwehr Ammensen - zurück zur Startseite

FF Ammensen

Termine der FF

JF Ammensen

Termine der JF

Gruppen

Ausbildung

Ausrüstungen

News & Berichte

Pressespiegel

Nützliches

Galerie

Einsätze

Kontakt

Gästebuch

Mitgliedschaft

Freiwillige Feuerwehr Ammensen

Freiwillige Feuerwehr Ammensen

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Ammensen...


Grosses Gruppenfoto am 27.04.2014 - 140 Jahre FFw und 35 Jahre Jf Ammensen


Illustrationsbild

Grosses Gruppenfoto im Jahr 2004


Illustrationsbild


Am 5. Januar 1874 gründete der Ackermann Albert Sander die Freiwillige Feuerwehr Ammensen und wurde von der ersten Versammlung zum Feuerwehrhauptmann gewählt. In den Jahren 1874 bis 1899 gab es vier Hauptmänner in der Wehr Ammensen, diese waren

  • Albert Sander ( Ackermann )
  • Ernst Reuß ( Halbspänner )
  • Fritz Nolte ( Großköter )
  • August Hennecke ( Halbspänner )

IllustrationsbildIm Jahr 1875 schaffte die Gemeinde eine Handdruckspritze an.

Dass diese Geldausgabe keine Fehlinvestition war, zeigte sich schon im Jahr ihrer Anschaffung, denn sie kam viele Mal zum Einsatz. Noch Heute ist diese Spritze bei der Feuerwehr Ammensen vorhanden und wird immer noch Funktionstüchtig Gehalten, da sie heute noch bei Hochzeiten und Festlichen Feuerwehraktivitäten zum Einsatz kommt.

Der Wehrführer Heinrich von Seelen, der Seit 1899 dieses Amt bekleidete, verstarb am 3. April 1933. Sein Nachfolger wurde der Gastwirt Gustav Weiberg.

Die Zeit der Motorisierung begann in den kleinen Ort zwischen Alfeld und Einbeck im Jahr 1939 mit der ersten Motorspritze. In der Neuzeit schaffte die Gemeinde im Jahr 1960 die zweite Motorspritze an, eine TS 8/8 Magirus mit VW Motor.

IllustrationsbildIn der Zeit von 1947 bis 1965 führte Albert Deike die Freiwillige Feuerwehr Ammensen.
Ab dem 7. August 1965 übernahm der Hauptfeuerwehrmann Günter Ott das Amt des Ortsbrandmeisters. Unter seiner Leitung wurde in nur einen Jahr, 1969 bis 1970 ein neues Feuerwehrhaus in Eigenleistung gebaut.
Am 30 April 1970 fand die Einweihung bei gleichzeitiger Übergabe eines fabrikneuen Tragkraftspritzenfahrzeug ( TSF ) Marke Ford Transit statt.

Die Gebietsreform im Jahre 1974 brachte den politischen Wechsel von der Samtgemeinde "Auf dem Berge" das waren die Ortschaften Ammensen, Naensen und Stroit ( LK Gandersheim ) zur Einheitsgemeinde Delligsen ( LK Holzminden ).

Im Jahr 1979 gelang es der Feuerwehr eine Jugendfeuerwehr in Ammensen zu gründen.

IllustrationsbildFast 50 Jahre nach der ersten TS erhielt die Feuerwehr im Jahre 1989 eine neue TS 8/8 ( Rosenbauer/Fox ) und zwei Jahre später ein neues TSF auf Mercedes Benz.

Nach 30 Jahren, 1995 übergab der OrtsBM Günter Ott sein Amt nun in jüngere Hände. Günter Ott wurde zum Ehrenortsbrandmeister der Ortschaft Ammensen ernannt. Sein Nachfolger wurde Matthias Eggers und dessen stellv. Detlef Hempel.

Im Jahr 2001 übernahm der Hauptfeuerwehrmann Dirk Nienstedt das Amt des Ortsbrandmeister mit seinem Stellvertreter Michael Mücke.

Illustrationsbild

Bei der Ausrüstung wurde der Fuhrpark im Jahr 2002 um einen FwA – GW erweitert, der in Eigenleistung aufgebaut wurde. Im November 2002 erhielt das Einsatzfahrzeug nachträglich eine Anhängezugvorrichtung um den Anhänger mit führen zu können.

Illustrationsbild Dieser Anhänger Unterstütz die Wehr bei Hilfeleistungseinsätzen. Einen weiteren Anhänger beschaffte die Feuerwehr im Juli 2003 zur Unterstützung der Jugendfeuerwehr – Aktivitäten.

Im Jahr 2004 konnte die Freiwillige Feuerwehr Ammensen ihren 130. Geburtstag sowie die Jugendfeuerwehr ihren 25. Geburtstag feiern. Zu den Jährlichen Aktivitäten gehören seit einiger Zeit ein Umweltschutztag, der gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr durchgeführt wird, sowie ein Oktoberfest und eine Nachtwanderung. Ein Laternenumzug, der zum ersten Mal im November 2005 in Ammensen durchführt wurde, wird es auch im Jahr 2006 wieder geben.

Auf der Jahreshauptversammlung am 21 Januar 2006 wurde nun ein Schritt in die Zukunft getan. Es wurde der eigene Internet Auftritt der Wehr von Andreas Gundelach vorgestellt. Auf dieser Homepage, die von Dirk Nienstedt Betreut wird, sind die Geschichte der Freiwilligen und Jugendfeuerwehr, sowie Ausbildungsmaßnahmen , Ausrüstungsgegenstände, ein Gästebuch sowie ein Aktueller Bereich zu finden.

Ein Jahr später, im Januar 2007 entschloss man sich im Kommando diese Homepage noch auszubauen, da im ersten Jahr der Einführung über 5000 Besucher gezählt werden konnten. Nun verfügt die Homepage noch über ein eigenen Terminkalender der Jugend, eine Fotogalerie sowie ein Downloadbereich.

Im August 2007 wurde das alte Feuerwehrtor nach 26 Dienstjahren durch ein neues modernes rotes Tor ersetzt. In Eigenleistung wurde das alte Tor demontiert und das neue Tor von außen mit einer Alukante verkleidet.

Illustrationsbild Illustrationsbild

Aber diese war nicht die einzige Eigenleistung im Jahr 2007. Am 19. September begann der Umbau vom Schulungsraum bzw. der Neubau eines neuen Bastelraumes für unsere Jugendfeuerwehr. Die Bauphase zog sich über fünf Monate hin, so das am 24. Februar 2008 die Einweihungsfeier statt fand.

Nach dem die Wehr neben dem Einsatzfahrzeug,den Geräteanhänger,Transportanhänger sowie die Persönliche Schutzausrüstung von gut 40 akiven Kameradinnen und Kameraden aufnehmen musste, herschte Platznot im Feuerwehrhaus und somit wurde im Jahr 2009 ein Antrag auf erweiterung des Feuerwehrhauses an den Flecken Delligsen gestellt.

Illustrationsbild Rat und Verwaltung stellten nach einem Ortstrermin am Feuerwehrhaus Mittel für das Jahr 2010 bereit, um den Wunsch der Feuerwehr Ammensen nachzukommen. Ende Mai 2010 begannen nun Kameradinnen und Kameraden unter der Leitung des Ortsbrandmeisters mit den Eigenleistungen sodass gut ein Jahr später die Erweiterung des Feuerwehrhauses abgeschlossssen war.

Der 20. August wird daher ein Unvergessener Tag in der Geschichte der Feuerwehr Ammensen bleiben, wo wir offiziell die Erweiterung vom Flecken Delligsen überreicht bekamen.

Illustrationsbild

Seit Dezember 2013 gibt es nun auch eine moderne Gasheizung im Feuerwehrhaus, somit ist in der Zukunft sichergestellt, das die Gerätschaften der Wehr vor Feuchtigkeit und Kälte geschützt sind. Danke an den Flecken Delligsen für die Mittel.

Aktive Kameradinnen und Kameraden leisten in der Löschgruppe, der Einsatzgruppe sowie der Truppmanngruppe und Atemschutzgruppe ihren Dienst und Sorgen somit für den Brandschutz in der Ortschaft Ammensen

Eure Freiwillige Feuerwehr Ammensen



Illustrationsbild

Im August 2014


Freiwillige Feuerwehr Ammensen
Freiwillige Feuerwehr AmmensenImpressum